Nutzerkonto

Yannick Haenel: Meinem einzigen Begehren

Yannick Haenel

Meinem einzigen Begehren

Übersetzt von Luzia Gast

Broschur, 96 Seiten

Wie sich diesem Überfluss öffnen?

Das nach längerer Renovierung gerade neu eröffnete Pariser Musée de Cluny beherbergt neben einer eminenten Mittelaltersammlung in einem seiner hintersten Räume einen wahren Schatz: Die Dame mit dem Einhorn – sechs Wandteppiche von bis heute nicht vollständig aufgeklärter Provenienz und unverbrauchtem Glanz. Die Deutungen sind zahlreich, Rainer Maria Rilkes Schilderungen in seinen Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge berühmt. Trotz den Versuchen kunsthistorischer Einordnung und der Interpretation des Werks als Darstellung der »Fünf Sinne« ist das Ensemble der Dame mit dem Einhorn bis heute vor allem eines: Ein geheimnisvolles Meisterwerk von hinreißender Schönheit und eine zeitlose Projektionsfläche für das dem Blick innewohnende Begehren.

Auch Yannick Haenel erlag seinem Zauber, der Überfülle an Farben, floralen Motiven und heraldischen Symbolen, dem dichten Gewebe der Bezüge von einer Tapisserie zur anderen, der subtilen Anordnung der Figuren und den feinen Andeutungen eines ekstatischen Verlangens. Indem er die Dame mit dem Einhorn über Monate hinweg in seinen Leben dringen, sich von diesem Abenteuer seine Sätze diktieren lässt, eröffnet ihm das ­singuläre Kunstwerk schließlich eine ganz eigene und zugleich universelle Empfindung, jene eines »einzigen Begehrens«. Ein funkelnder Essay und eine Huldigung an die Wirkkraft ­ästhetischer Erfahrung. 

  • Rainer Maria Rilke
  • Paris
  • Begehren
  • Blick
  • Kunst
  • Erotik
  • 16. Jahrhundert

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Yannick Haenel

Yannick Haenel

lebt als Autor in Paris. Neben seinen vielbeachteten Romanen veröffentlichte er zahlreiche, von sehr persönlichen Erfahrungen geprägte Essays etwa zur Malerei Caravaggios, Francis Bacons, Pierre Bonnards oder Adrian Ghenies. Auf Deutsch sind bislang folgende Romane erschienen: Das Schweigen des Jan Karski (2012), Die bleichen Füchse (2014), Halt deine Krone fest (2019), für den er den renommierten Prix Médicis erhielt.
Zurück