Nutzerkonto

Marco Pasi: Power of Magic, Magic of Power
Power of Magic, Magic of Power
(S. 169 – 172)

Marco Pasi

Power of Magic, Magic of Power

PDF, 4 Seiten

  • Gegenwartskunst
  • Esoterik
  • Spiritismus
  • Okkultismus
  • Ritual

Meine Sprache
Deutsch

Aktuell ausgewählte Inhalte
Deutsch, Englisch, Französisch

Marco Pasi

ist Außerordentlicher Professor für die Geschichte der hermetischen Philosophie und verwandter Strömungen an der Universität von Amsterdam und gegenwärtig Fellow am Max-Weber-Kolleg der Universität von Erfurt. Im Fokus seiner Lehr- und Forschungstätigkeit sowie seinen Veröffentlichungen steht die Geschichte der modernen westlichen Esoterik und ihr Verhältnis zu Magie, Kunst und Politik. Der promovierte Religionswissenschaftler ist leitendes Mitglied des Forschungsnetzwerks Enchanted Modernities und war an verschiedenen Ausstellungen als Kurator beteiligt, etwa bei La Chambre des Cauchemars: Peintures inconnues d’Aleister Crowley im Palais de Tokyo (Paris, 2008), Believe not every spirit, but try the spirits am MUMA Monash University Museum of Art (Melbourne, 2015) und Georgiana Houghton: Spirit Drawings in der Courtauld Gallery (London, 2016). Sein Buch Aleister Crowley and the Temptation of Politics (2014) wurde in mehrere Sprachen übersetzt, und er ist Mitherausgeber von Kabbalah and Modernity: Interpretations, Transformations, Adaptations (2010).
Weitere Texte von Marco Pasi bei DIAPHANES
Susanne Witzgall (Hg.): Real Magic

In Western societies a newly discovered and very lively interest in magical practices and occult knowledge can be witnessed. The magical seems to be evolving into a popular phenomenon that affects society as a whole and is also becoming the subject of intense debate in artistic and academic-scientific contexts. The book Real Magic investigates the current realities of the magical in the contemporary arts, sciences and everyday culture. It explores the present Western residues and forms of magical practices, the current potentials of magical perception and thinking in a world largely determined by financialised instrumental reason, and also the drawbacks of occultism. The publication is the result of the fourth annual programme of the cx centre of interdisciplinary studies at the Academy of Fine Arts Munich.

Inhalt